Reiseziele Umbrien



Umbrien

mit ihrer Hauptstadt Perugia, wird in der Literatur als „Das grüne Herz Italiens“ beschrieben. Der Trasimenische See, die Marmor-Wasserfälle „Cascata delle Marmore“ und der Fluss Tiber schaffen ein fruchtbares Land. Die Region wird von sanften Hügeln, saftigen grünen Feldern und gepflegten, historischen Orten geprägt. Umbrien liegt in Mittelitalien zwischen Toskana, Latium und Marken und besteht aus den beiden Provinzen Perugia und Terni. Es ist die einzige Region Italiens, die weder eine Küste noch eine gemeinsame Grenze mit einem anderen Land hat. Im Süden Umbriens liegt die geografische Mitte Italiens. Der höchste Punkt ist der Monte Vettore an der Grenze zu den Marken mit 2476 m ü. M.

Sehenswürdigkeiten in Umbrien:
Assisi mit der Basilika „San Francesco von Assisi“ ( UNESCO-Weltkulturerbe)
Die Marmor-Wasserfälle „Cascata delle Marmore“
Nationalpark „Monti Sibillini“
Naturschutzgebiet„Parco del Subasio“
sowie die Städte Perugia, Deruta, Terni, Spoleto, Gubbio, Narni, Città di Castello und Orvieto.

Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Perugia:
Arco d´Augusto 
- altes etruskisches Stadttor
Palazzo delCapitano del Popolo - prächtiger Palast mit Doppelfenstern mit Renaissance-Bögen
Palazzo dei Priori – Palast im gotischen Baustil mit sehenswerten Gemälden in der „Galleria Nazionale dell’ Umbria“
Palazzo Gallenga - einziger Barockbau in Perugia
Fontana Maggiore - einer der schönsten Brunnen des 13. Jahrhunderts
Grabanlage der Volumnier - beeindruckende Grabanlagen aus dem 2. Jahrhundert
San Lorenzo - gotische Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert
RoccaPaolina - außergewöhnliche Festung „unter der Stadt“

Das Klima in Umbrien: Umbrien liegt im subtropischen mediterranen Klimabereich und ist somit durch relativ trockene und heiße Sommer gekennzeichnet. Die Winter sind relativ mild.

Das typische und älteste Kunsthandwerk in Umbrien ist die Keramik.
Bereits zur Zeit der Etrusker wurde dieses Handwerk ausgeführt. Schon im 14. Jahrhundert besaß die Stadt Gubbio eine Töpferschule, das Collegio dei Vasari. Durch besondere Stileigenheiten und spezielle Verarbeitungsweisen wurde die umbrische Keramik zum Markenzeichen dieser Region. Hergestellt wurden und werden Fliesen für Wände und Fußböden, kostbares Geschirr und Gebrauchsgegenstände aller Art.

Die traditionelle umbrische Küche mit jahrhunderte alter Wurzeln bietet die besten Köstlichkeiten aus der Natur: schwarzer und weisserTrüffel, Linsengerichte, kaltgepresste Olivenöle und DOC-Weine wie z. B. Assisi, Colli Altotiberini, Colli Amerini, Colli del Trasimeno, Colli Martani, Colli Perugini, Lago di Corbara, Montefalco, Orvieto (Orvieto Classico), Rosso Orvietano und Torgiano. Eine Spezialität aus Perugia ist die Süßspeise „Bacio Perugina“.

 

Umbrien entdecken, die schönsten Orte und Städte